* * * *
FÜR ANSPRUCHSVOLLE INDIVIDUALISTEN

Aktuelles

Sommer ist Planetenzeit

Gleich drei Planeten zeigen sich eindrucksvoll am Nachthimmel. Zu Jupiter gesellen sich Saturn und Mars. Zusammen sind sie die Hauptdarsteller auf der Bühne des sommerlichen Nachthimmels.

Natürlich werden sich dieses Ereignisse Planetenjäger, Amateurastronomen und Gäste aus aller Welt nicht entgehen lassen. Unser Hotel und die Sternwarte bieten die besten Voraussetzungen dafür. Die außergewöhnlich gute Lage des Hotels auf 1900 m Seehöhe erlaubt einen beeindruckenden Blick durch unsere Hochleistungs-Teleskope in unser Planetensystem und die Tiefen des Universums. 

Jupiter mit seinen marmorierten Wolkenbändern und dem GRF (großer Roter Fleck), einem Sturm von 2-fachem Erddurchmesser, welcher schon seit Jahrhunderten in der Atmosphäre des Gasplaneten tobt, und den vier großen galiläischen Monden, Io, Ganymed, Europa und Callisto, sind durch das Teleskop gut zu beobachten.

Saturn mit seinem Ringsystem aus Staub, Gas und Eispartikel und der Öffnung im Ring, die Cassinische Teilung, die so breit wie der Durchmesser unseres Mondes ist, bietet einen eindrucksvollen Anblick durch unser 42cm-Spiegel-Teleskop. 

Mars ist der dritte im Bunde. Einige Raumsonden sind ja schon auf dem roten Planeten gelandet. Ein Rover, so groß wie ein Auto, untersucht die Oberfläche des rostigen Planeten. In 20 Jahren sollte der erste Mensch diesen Himmelskörper betreten. Das Raumschiff dafür, die Orion, wird gerade gebaut.  

Wir blicken aber auch etwas weiter in das Universum. 1400 Lichtjahre von uns entfernt, im Sternbild Vulpecula (Fuchs), befindet sich ein Planetarische Nebel, der Hantelnebel. Es sind die Reste eines in einer "Nova" explodierten Sterns. Zahlreiche andere Objekte zwischen den Sternen live mit dem Teleskop zu beobachten, zählt zu den weiteren Höhepunkten in unserer Sternwarte.

  • Orionnebel
  • Plejaden