* * * *
FÜR ANSPRUCHSVOLLE INDIVIDUALISTEN

Höhentraining

Der Geheimtipp für Leistungssportler

Das Training in Höhenlagen ist seit vielen Jahren fixer Bestandteil von Sportlern, die auf natürliche Art und Weise, durch die Steigerung der Sauerstoffaufnahme des Blutes, die eigene Leistungsfähigkeit erhöhen. 

Auf 1.900 Meter Seehöhe befindet sich das Alpinhotel Pacheiner und wird Jahr für Jahr immer öfter von Spitzensportlern als Basecamp gewählt, deren Ziel es ist, die Höhenlage dahingehend zu Nutzen, die Leistungsfähigkeit für den bevorstehenden Wettkampf zu steigern.

Es ist kein Zufall, dass weltweit gerade in Höhen von 2.000 Metern Höhentrainingszentren errichtet werden, weil eben in diesen Höhen die Effekte im Körper besonders spürbar werden. 

Wie wirkt ein Aufenthalt in dieser Höhe im Detail?
"Bei nicht zu großer Höhe erfolgt eine Anpassung des Körpers an die höhenbedingte Hypoxie in erster Linie durch verstärkte Produktion roter Blutkörperchen. Die Kapazität von Sauerstoffaufnahme und -transport wird dadurch erhöht." (Quelle Wiki).

Ideal erweist sich im Alpinhotel für Leistungssportler die Kombination aus Training im Tal und aktive bzw. passive Regeneration im Hotel. So nutzen beispielsweise bereits Radfahrer, die sich auf die Tour de France vorbereiten diese Möglichkeit. Sie fahren am Morgen mit dem Rad ins Tal, umkreisen den Ossiacher See und nutzen die darüber hinaus die zahlreichen Trainingsmöglichkeiten auf wenig befahrenen Straßen und abschließend die Königsetappe retour zum Hotel mit dem Rad zu bewältigen. Seit einem Jahr ist auch der letzte Teil der Straße zum Hotel asphaltiert. 

Im Anschluss daran steht meist die Regeneration mit Massagen und Schwimmen im Infinite Pool auf dem Programm. Die Sportler wohnen sehr gerne entweder mit deren Familien oder auch anderen Sportlern in den Ferienwohnungen des Alpinhotels, die den Vorteil haben, über großzügige Küchen zu verfügen, in denen die auf den Sportler abgestimmten Mahlzeiten selbständig zubereitet werden können. 

Vorbereitung zur Tour de France

Die Vorzüge der Lage und des qualitativ hochwertigen Angebots des Alpinhotels nutze im Juni 2019 auch der amerikanische Radprofi Mark Cavendish. Der 34-jährige mehrfache Tour de France und Giro d´Italia Teilnehmer bereitete sich in der leistungssteigernden Höhenlage akribisch auf den bevorstehende Tour vor und genoss das Regenerationsprogramm (Schwimmen, Massagen, Verpflegung) in vollen Zügen.

Herr Pacheiner mit Radprofi Mark Cavendish

Außergewöhnliche Wege gehen – bzw. walken

Allerhöchste Zeiten: jeder redet schon davon, angeblich macht es ja auch schon jeder. Ehrlich gesagt glauben wir das aber nicht, sonst müssten die Berge viel voller sein mit den passionierten Walkern, die am Puls der Zeit ihren Weg gehen. Recht haben sie - auf 1.500 m Seehöhe den Puls in Schwingungen bringen und dabei noch frische Bergluft atmen.

Das positive Höhenreizklima, das so wertvoll für die roten Blutkörperchen ist und für so vieles mehr, wird Sie fürstlich für Ihre Bemühungen belohnen. Nicht umsonst bereiten sich Profisportler wie z. B. Radteams vor der Tour de France mittels Höhentraining bei uns auf die großen Herausforderungen der Tour vor. Praktisch: im Bereich der Mittelstation starten gleich drei gut markierte Nordic Walking Trails in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

  • Wandern auf der Gerlitzen Alpe
  • Bergtour auf der Gerlitzen
  • Wandern auf der Gerlitzen Alpe
  • Wandern auf der Gerlitzen Alpe
Last Minute -20%