* * * *
FÜR ANSPRUCHSVOLLE INDIVIDUALISTEN

Sonnenklar und atemberaubend

Ein unvergessliches Erlebnis für all jene, die gerne zum Gipfel des Großglockners, den Karawanken, den Julischen Alpen blicken wollen oder sich visuell der Sonne nähern möchten.

Auf der Aussichtsplattform steht ein Linsenteleskop, Celestron 80mm, Halbapochromat. Die gefahrlose Beobachtung der Sonne gewährleistet ein "Herschelprisma". Dabei sehen wir die "Photospähre", jene Schicht der Sonnenatmosphäre, die wir auch mit dem menschlichen Auge wahrnehmen. Dunkle, etwas kühlere Stellen, sogenannte Sonnenflecken, teilweise mehrfach größer als unsere Erde, werden sichtbar.  

In der Sternwarte ist neben dem Spiegelteleskop ein hochwertiges Linsenteleskop, ein sogenannter "Fluorit Apochromat", montiert. Damit erleben Sie ein Highlight der Sonnenbeobachtung durch den "H-Alpha-Oberflächenfilter". Mit diesem speziellen Filter wird die wahre Oberfläche der Sonne, die "Chromosphäre", in einem schmal begrenzten Bereich des Lichts, sichtbar. Im H-Alpha Lichtspektrum erscheint die Sonne in sattem Rot und man sieht neben den Sonnenflecken auch besonders deutliche Strukturen, Filamente, Strahlungsausbrüche, Sonnenfackeln - und kann am Sonnenrand die größeren Protuberanzen.    

Technische Details

80mm Linsenteleskop (Halbapochromat der Firma Celestron) auf der Plattform, Sonnenbeobachtung mit Herschelprisma.

Herschelprisma absorbiert zu 99,9 % das Sonnenlicht. Wärmeabsorption durch Keramik aus der Spaceshuttle-Technik. 

Aufgesattelt auf dem Spiegelteleskop in der Sternwarte:
110mm Fluorit-Apochromat der Firma TEC (Telescope Engineering Company) mit Fluoritkristall-Linsen System.

H-Alpha Filter Solar Spektrum "Advanced Solar Observer" mit 0,5 Angström Halbwertbreite zur Beobachtung des Lichts in 656,28 mm Wellenlänge.  

  • Sonnenbeobachtungen im Alpinhotel Pacheiner
Ferienwohnungen